Erfahrungsberichte Jenseitskontakt über Medium


Erfahrungenberichte über Jenseitsmedien

Auf dieser Seite lesen Sie Erfahrungsberichte von Menschen die ein Sitting, also ein Jenseitskontakt zu Verstorbenen über ein Medium hergestellt haben.

Wenn Sie Ihren Bericht über eine Jenseitskontakt an dieser Stelle veröffentlichen möchten, schicken Sie mir bitte eine Email . Ich freue mich, wenn ich an dieser Stelle Ihre Erfahrung über die Kontaktaufnahme mit einem Medium an andere Betroffene weitergeben kann.


Erfahrungsbericht Sitzung mit Jnseitsmedium

Es ist erstaunlich, eigentlich wollte ich mit solchen "Esoterik-Quatsch" nie etwas zu tun haben und jetzt schreibe ich hier diesen Bericht. Aber, meine Erfahrung möchte ich nun doch teilen.

Eine Freundin von mir hat mir immer wieder in den Ohren gelegen. „Och, komm doch mal mit zum medialen Abend. Da ist ein Medium, das Kontakt zu Verstorbenen aufnimmt.“
Hallo?! Schon allein der Gedanke daran ließ mir das Blut in den Adern gefrieren. Was sollte ich da? Natürlich ist meine Freundin, ich möchte es mal vorsichtig formulieren, leicht esoterisch angehaucht. Aber ansonsten ganz nett. Aber dieses ständige Missionieren ging mir ziemlich auf die Nerven. Jedes Mal, wenn sie wieder mit dem Thema anfing musste ich mich wie ein Aal winden um nicht mit ihr dorthin zu müssen. Und dann hatte ich einen runden Geburtstag.
Und, was meinen Sie was ich geschenkt bekomme?
Richtig, einen Termin bei einen Jenseitsmedium. Sie können sich sicher vorstellen wie sehr ich mich gefreut habe, oder? Aber letztendlich gab es kein Entkommen für mich. Also begab ich mich mit einigem Muffensausen zu dem gebuchten Termin mit dem Jenseitsmedium Tanja Schlömer . Was wusste ich was dort passierte? Wie trifft man Verstorben? Ganz ehrlich? Emotional war ich auf die reinste Geisterbahn vorbereitet. Und auf Spuk, Geister oder Gespenster hatte ich überhaupt keine Lust. Entsprechend euphorisch traf ich das Medium. Aber zu meinem Erstaunen war es eine ganz normale junge Frau und der Raum war nicht dunkel sondern sehr hell und freundlich eingerichtet. Das Medium bat mich nach einer kurzen Einführung um meine Hände… schien sich zu konzentrieren und dann ging es los...

Obwohl ich eigentlich nicht an die Möglichkeit geglaubt habe, dass man mit Verstorbenen sprechen kann, so wurde ich in den folgenden 40 Minuten eines besseren belehrt.
Ich konnte es zu Anfang kaum annehmen, dass das was die Frau Schlömer mir da beschrieb tatsächlich meine bereits vor 8 Jahren gestorbene Mutter sein sollte. Aber alles was das Medium sagt stimmte vollkommen mit dem Wesen und der Erscheinung meiner Mutter überein. Die Todesursache stimmte, ihr damaliges Alter, der Haarschnitt, die Kleidung, die exakte Beschreibung des Schmucks den Sie getragen und später vererbt hat. Das Medium beschrieb ausführlich unsere Beziehung und ihre Beziehung zu den anderen Familienmitgliedern. Dazu ging sie immer wieder in den Dialog, hörte sich wohl scheinbar an was meine Mutter erzählte nickte kurz und gab dann die Äußerungen an mich weiter. Das Medium übermittelte so viele exakte Einzelheiten, die sie tatsächlich nur von meiner Mutter wissen konnte. Auch erhielt ist die Information das sie mich noch immer regelmäßig zuhause besuchen kommt. Denn woher soll das Medium auch wissen, dass es ein besonderes Foto meiner Mutter in meiner Wohnung gibt, wo es steht und wo und unter welchen (lustigen) Umständen es entstanden ist. All dies könnte Tanja Schlömer nicht wissen. Im Nachhinein gibt es für mich überhaupt keinen Zweifel dass sie diese Infos von meiner Mutter bekommen hat.
Auch wenn zwischenzeitlich so viele Jahre seit ihrem Tod vergangen sind, so war es trotzdem sehr befreiend zu erfahren, dass sie ihren Tod nicht als so schlimm empfunden hat wie es zuletzt aussah. Denn der letzte Anblick war nicht schön gewesen und hatte mich lange Zeit verfolgt. Auch war es toll zu erfahren dass es meiner Mutter dort wo sie jetzt ist sehr gut geht.

Heute ich bin sehr glücklich dass ich den Termin bei dem Medium wahrgenommen habe und ich kann es jedem empfehlen der einen nahen Angehörigen verloren hat. Denn so ein Termin ist unvergleichlich heilsam.

Elsa


Erster Kontakt zum verstorbenen Vater

In Jahr 2008 habe ich an einem Ausbildungsseminar in Frankfurt bei dem recht bekannten Jenseitsmedium Gordon Smith teilgenommen. Es war mein erstes Seminar für die Arbeit mit der geistigen Welt.
Natürlich war alles sehr aufregend für mich und meine grösste Spannung lag in der Vorstellung, dass sich jemand aus der geistigen Welt bei mir melden könnte, um mir eine Nachricht durch zu geben.

Das Seminar war in Gruppenarbeit aufgeteilt. Ich war u.a. mit Bettina Suvi Rode in einer Gruppe. Sie fand sie direkt sehr sympathisch. Denn Frau Rode hatte für mich etwas sicheres, vorsichtiges, genaues und auch so herziges in Ihrem Wesen. Insgeheim wünschte ich mir: Wenn ein Kontakt durchkommt, dann bitte durch Sie.

Und dann trat genau das ein, wovor ich ein bischen Angst hatte... Frau Rode und ich arbeiteten zusammen... und ganz blitzschnell war auch mein verstorbener Vater anwesend!

Ich hatte das aller erstemal Kontakt zu seiner Energie. Sie könnne sich vorstellen, dass dies für mich sehr emotional war. Zum Glück war Frau Rode da.... Sie begleitete mich so warmherzig. Und plötzlich wusste ich, warum ich Sie mir aussgesucht hatte. Ich fühlte mich bei Ihr einfach gut aufgehoben.

Das Wichtigste was ich in dieser Zeit gelernt hatte war: Wenn ein Medium nicht in der Lage ist mit dem Mitgefühl zu arbeiten, dann nützen auch die besten Kontakte zur geistigen Welt nichts.

Bettina Suvi Rode hat all diese Eigenschaften und ist wirklich ein sehr gutes, herzliches Medium. Ich danke Ihr noch heute für meinen allerersten Jenseitskontakt.

Bestärkt durch diese Erfahrung konnte ich auch in meiner eigenen spirituellen Entwicklung gewissenhaft fortfahren.

Kathrin


Erfahrungsbericht Jenseitsdemonstration

Ich bin jetzt schon bei mehreren Jenseitskontakten bei den Jenseits-Dokumentationen von Stefanie Keise dabei gewesen und bin immer wieder gerührt und beeindruckt, wie sehr die Beweise und Informationen der Verstorbenen gestimmt haben und für die Empfänger der Nachrichten auf verschiedene Weise von großer Wichtigkeit waren.
Für mich hatte sich bei einer Gelegenheit mein Opa gemeldet, der mit meiner Oma im Rücken über mich wacht. Die vielen Infos die ich bekam, waren unstreitig und für mich ist es eine große Hilfe auf meinem Weg, nun die Sicherheit zu haben, dass sie immer an meiner Seite sind.
**Ich danke ihr sehr**

L.P.


Medialer Abend

Ich war gestern bei einer Jenseitsdemonstration. Zum ersten Mal, war gut.
Kleiner Kreis, normal 20 Personen, gestern waren es 32 Personen.

Das Medium betrat den Raum und sagte uns, dass der Andrang aus der Geistigen Welt wieder sehr hoch sei, bei ca. 30 Personen höher als sonst, klar. Das Medium ist ein Trance-Medium, sie spürt, hört, sieht und kommuniziert mit den Verstorbenen u.a. Ein kleines Problem, sie muss die vielen Bilder die sie erhält schnell sortieren und an die richtige Person weitergeben, bzw. sie hört sie oft alle durcheinander.
Die Verstorbenen, so sagte sie, stehen hinter den Sitzplätzen der Besucher der Jenseitsdemonstration. Die Verstorbenen traten einzeln hervor zu ihr, wenn sie, das Medium, es wünschte.

Ich hatte schon zu Beginn der Veranstaltung das Gefühl, dass mich jemand am Kopf, rechts, an der Stirn berührt, soweit. Zwischendurch hatte ich das Gefühl, das mir die Luft (Lunge) wegbleibt.

Für alle: es gibt keine Garantie für einen Jenseitskontakt, weder bei einer allg. Jenseitsdemonstration noch bei einem Sitting, einem persönlichem Treffen, zwischen Person XY und dem Medium.

Wie bereits erwähnt waren viele Verstorbene vor Ort uns so bekamen einige Anwesende Kontakt, es wurde gelacht und viel geweint. Das Medium gab sehr gute Antworten, welche treffend waren, die Besucher erkannten ihre verstorbenen Angehörigen wieder. Ebenso wusste das Medium wie, bzw. woran die verstorbenen Besucher verstorben sind.

Meine Begleitung erhielt keinen Kontakt.
Ich bekam die Nachricht, dass mein Opa da ist und dieser sich um die verstorbenen Tiere kümmert, die meinen vergangenen Lebensweg gekreuzt haben. Ebenfalls sagte das Medium zu mir, dass ich mich im spirituellen Sinne auf Tierkommunikator ausrichten solle, das wäre wohl mein Weg, soweit. Mit meinem Opa habe ich nicht gerechnet.

Mein Fazit:
Ich werde in Zukunft öfters an Jenseitsdemonstrationen teilnehmen, weil es mein Interesse ist, weil ich gerne dabei bin und das Medium beobachte (ich habe ihr immer sehr tief in die Augen gesehen) und es mag komisch klingen, aber wenn ich mich mit diesem Thema beschäftige, bin ich ruhig wie selten und habe das Gefühl, dass ich normal bin, ist wie Medizin.
Am Ende gab es noch eine dicke Umarmung, ich habe mich persönlich bei ihr verabschiedet. Zu meiner Begleitung habe ich im Auto gesagt, ich fahre lieber auf eine Jenseitsdemonstration als auf ein AC/DC-Konzert.

Mal sehen wie es weiter geht, möchte noch meinen Geistführer kennen lernen usw. Sie bietet einige Seminare, persönliche Treffen usw. an, werde am Ball bleiben und in Kürze wieder eine Entscheidung treffen.

Die Jenseitsdemonstration hat kein Vermögen gekostet und die Frau, das Medium Bettina Suvi Rode , war super, sehr sympathisch, ich wäre mit ihr hinterher am liebsten noch ins Restaurant gefahren.

T.